Rot und Blau

Während meiner Ausbildung "Heilsames Intuitives Malen" bei Ulrike Hirsch haben wir uns intensiv mit Farbe beschäftigt, und in dieser Zeit habe ich mehr über Farben gelernt, als in jedem Unterricht den ich vorher hatte.

Jede Farbe ist ein anderes Wesen, und es ist sehr spannend, ihnen zu begegnen.

Das blaue Porträt entstand intuitiv, ich wollte blau malen und habe gewartete, was passiert.

Das Wesen zeigte sich ruhig und entspannt, und sie hatte einen Begleiter dabei, der ganz am Ende auftauchte. Leise  und sehr sanft, das blaue Bild war eine Abkühlung in unserem heißen Sommer.

Als es fertig war, machte mein Mann den Vorschlag, das gleiche Motiv noch einmal zu malen, in rot.

Rot ist warm und feurig, das steht überall und jeder weiß das.

Wissen und spüren sind zwei verschiedene Dinge. Beim Malen des roten Bildes herrschte eine ganz andere Energie.  

Während Blau langsam kam und ruhig, zeigte sich Rot sofort sehr präsent und kraftvoll. Es war sehr energiegeladen, das rote Wesen wollte sich energisch zeigen. Und auch der Begleiter von Rot ist dynamisch und breitet seine Schwingen aus. 

Blau wollte gar nicht mit mir kommunizieren, es wollte nur einfach da sein in seiner blauen Welt und in der kühlen Ruhe. Seinen Platz auf der Leinwand einnehmen, so wie es seinen Platz in der Welt hat.

Rot zeigte sich kompromisslos rot, dominant, kräftig und warm, fast heiß. Und auch Rot hat seinen Platz in der Welt, ebenso sicher wie auf der Leinwand.

Die beiden Bilder zeigen mir deutlich, dass es so viele unterschiedliche Qualitäten gibt, die nebeneinander bestehen können. Und beide sind sich ihrer Sache sehr sicher und zweifeln nicht an sich. Die Welt könnte genau so wenig ohne rot auskommen wie ohne blau. Keine ist besser oder schlechter, nur einfach ganz anders.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0